IWR

International Waterbike Regatta (IWR)

Die International Waterbike Regatta (IWR) ist ein alljährliches Treffen der europäischen Schiffbaustudierenden. Es treten Teams aus vielen Ländern Europas, z.B. aus Deutschland, Niederlande, Kroatien, Polen, Österreich, Türkei, Russland (und viele andere) an. Bei diesem Event stehen der interkulturelle Austausch, die praktische Umsetzung der gelernten Schiffbaukenntnisse, die Rennen und natürlich der Spaß im Vordergrund.

Unsere Berichte über die Erlebnisse bei der IWR 2016, 2017, 2018 und 2019 könnt ihr unter "Blog" nachlesen.

Disziplinen

100m Sprint



Das 100 m Sprint Rennen ist ein Rennen über 100 m. Das schnellste Boot gewinnt!


Slalom


Das Slalom-Rennen ist ein Rennen, bei dem alle Boote die Bojen in der richtigen Reihenfolge und auf der richtigen Seite passieren müssen. 
Das schnellste Boot gewinnt!


Forward-Stop-Backward (FSB)



Bei FSB wird 50 m vorwärts gefahren, dann hinter einer imaginären Linie gestoppt und rückwärts zurück über die Startlinie gefahren. 
Das schnellste Boot gewinnt!


Long Distance



Bei dem Long Distance-Rennen wird ungefähr eine Stunde lang gefahren. Die Platzierungen werden nach der Zeit und der Strecke ermittelt.


Bollard Pull



Der Standschub wird 30 sec gemessen. Das Boot mit dem höchsten Mittelwert über die gesamte Zeit gewinnt!


Acceleration



Es wird die Zeit gemessen, welche die Boote benötigen um aus dem Stand 10 m weit zu fahren. 
Das Boot mit der kürzesten Zeit gewinnt!


Secret Mission



Die Secret Mission ist jedes Jahr eine andere Herausforderung und wird vom Veranstaltungsteam bis kurz vor dem Rennen geheim gehalten. Es verbleiben lediglich wenige Minuten für die Teams um zu improvisieren und sich kreative Ideen einfallen zu lassen, um die gestellte Aufgabe bestmöglich zu meistern. Diese Disziplin geht nicht in die Gesamtwertung mit ein.



Regelwerk
Die Regeln der IWR sind festgeschrieben und ändern sich nicht jährlich. Das die komplette Liste den Rahmen dieser Seite sprengen würde, sind sie hier nachzulesen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten